„Es braucht eine klare Abgrenzung. Wir dürfen Rechtsextremen keinen Raum geben“, fordert Nationalrätin Sabine Schatz Gemeinden auf, rechtsextremen Gruppierungen wir den ‚Grauen Wölfen‘ keine öffentlichen Räume zur Verfügung zu stellen.

Gestern Abend wurde die Abgeordnete auf eine Veranstaltung der rechtsextremen Grauen Wölfe in Langenstein aufmerksam gemacht. Gemeinsam mit Bürgermeister Christian Aufreiter hat sich die SPÖ Sprecherin für Gedenkkultur intensiv darum bemüht, die Veranstaltung zu verhindern. Der Pächter der Veranstaltungshalle wusste von der Intention der Veranstaltung nicht Bescheid. Noch in der späten Nacht ist es gelungen, diese Veranstaltung heute zu verhindern.  „Ich bin sehr froh, dass uns als Sozialdemokratie das so rasch und konsequent gelungen ist. Andere Parteien tun sich bekanntlich wesentlich schwerer, klare Grenzen zum Rechtsextremismus zu ziehen.“

„Als Bewusstseinsregion Mauthausen-St.Georgen-Gusen ist es uns in unserer täglichen Arbeit wichtig, alles zu tun, um aktuelle demokratiefeindliche Aktivitäten zu verhindern und gegen Rechtsextremismus vorzugehen, unabhängig davon, von welcher Seite er kommt. Das hat bei uns keinen Platz!“

Share This