SPÖ Bezirksorganisationen Perg und Freistadt machen gemeinsam für ein Frauenhaus Druck

Im Vorfeld des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt an Frauen am 25. November und der 16 Tage gegen Gewalt bekräftigen die SPÖ-Frauenvorsitzende im Bezirk Perg, Abg.z.NR Sabine Schatz und der Freistädter SPÖ-Bezirksvorsitzende Labg. Michael Lindner ihre Forderung zur Errichtung eines Frauenhauses im Unteren Mühlviertel. „Das Mühlviertel ist nach wie vor ein weißer Fleck in der oberösterreichischen Frauenhaus-Landkarte,“ sagt Schatz. „Gewaltbetroffene Frauen brauchen aber dringend eine Schutzeinrichtung, wohin sie sich vor dem Gewalttäter in Sicherheit bringen können und die notwendige Unterstützung bekommen. Wir setzen uns deshalb schon seit Jahren für ein eigenes Frauenhaus im Unteren Mühlviertel ein.“

„Der Landesrechnungshof hat 2019 festgehalten, dass in Oberösterreich mehr als 100 Frauenhausplätze fehlen. Das ist ein klarer Handlungsauftrag. Die schwarzblaue Landesregierung muss hier endlich die notwendigen Mittel zur Errichtung und den Ausbau von Frauenhausplätzen zur Verfügung stellen,“ schließt Michael Lindner an. „Der Schutz für Frauen in akuten Gewaltsituation und Kinder, die Gewalt miterleben müssen, müssen hier klare Priorität haben!“

Gewalt trifft Frauen unabhängig von Alter, Herkunft oder sozialer Stellung und ist allgegenwärtig. Jede 5. Frau in Österreich ist zumindest einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexueller Gewalt betroffen. Fast Dreiviertel der in Österreich lebenden Frauen erfahren sexuelle Belästigung. Die Zahl der Femizide – Frauenmorde aufgrund des Geschlechts – durch Partner, Ex-Partner, Verwandte oder nahe Bekannte ist extrem angestiegen.

„Das nächstgelegene Frauenhaus für die Bezirke Perg und Freistadt ist das Linzer Frauenhaus. Für gewaltbetroffene Frauen aus dem Mühlviertel ist die Distanz dorthin eine Hürde. Das Frauenhaus in Amstetten ist aufgrund der niederösterreichischen Länderzuständigkeit leider keine Option,“ erklärt Sabine Schatz.

Dringlichkeit erkennen die beiden Abgeordneten auch durch die Covid-Ausgangsbeschränkungen: „Häusliche Gewalt ist während des ersten Lockdowns angestiegen und auch eine Gefahr im aktuellen Lockdown.“

Sowohl die Bezirkskonferenz der SPÖ Bezirk Perg als auch die Bezirkskonferenz der SPÖ Bezirk Freistadt haben sich einstimmig für die Errichtung eines Frauenhauses im Unteren Mühlviertels ausgesprochen. „Wir werden uns hier gemeinsam dafür einsetzen, dass Gewaltschutz und Gewaltprävention die notwendige Aufmerksamkeit bekommen,“ schließen Schatz und Lindner, die sich in guten Gesprächen mit der zuständigen Landesrätin Gerstorfer befinden, die das Anliegen unterstützt.

Share This