Der schreckliche Terroranschlag in Wien war ein Angriff auf unsere Grundwerte, auf unsere Art, ein freies Leben zu führen, erklärte Angeordnete Sabine Schatz aus Anlass der Nationalrats-Sondersitzung zu diesem Thema. Ziel des Terrorismus ist es, Angst zu machen und unsere Gesellschaft ins Wanken zu bringen. „Das werden wir nicht zulassen. Stehen wir als Gesellschaft zusammen, so wie die Einsatzkräfte in der Tatnacht,“ so Schatz.

Es braucht jetzt aber auch eine ehrliche, offene und ernsthafte Aufklärung. Darüber, was im Vorfeld dieses Verbrechens geschehen ist, welche Fehler der Behörden passierten, die diese Tat vielleicht erst ermöglichten. Bundeskanzler Kurz und Innenminister Nehammer können die Verantwortung dafür nicht abschieben und sich auf andere „abputzen“. Antworten auf die vielen offenen Fragen hat es in der Sondersitzung leider keine gegeben.

„Wir hätten keinen Misstrauensantrag gegen den Innenminister eingebracht, aber ihm aktiv das Vertrauen auszusprechen, dafür reichte es nicht aus. Daher haben wir auch den FPÖ-Misstrauensantrag gegen den Innenminister unterstützt“, so die SPÖ-Abgeordnete.

Share This