Schatz wird Inseratepolitik gegenüber dem „dubiosen Magazin“ genau verfolgen

Sabine Schatz, SPÖ-Sprecherin für Gedenkkultur, kündigt an, ein besonderes Auge auf die Inseraten-Vergabe aus dem FPÖ-geführten Sozialministerium zu haben. „Nachdem die ehemalige Pressereferentin von Frau Hartinger-Klein in die Chefredaktion des rechten Magazins ‚alles roger?‘ gewechselt ist, werden wir die Inserate-Politik der Ministerin genau verfolgen“, so Schatz. „Da sowohl der Sportminister als auch der Innenminister tausende Euro aus Steuergeldern in das dubiose Magazin gepumpt haben, ist es wohl eine Frage der Zeit, bis auch aus dem Sozialministerium Inserategelder fließen.“

Laut Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) verbreitet das Heft „verschwörungstheoretische Positionen“. Das Mauthausen Komitee Österreich klassifiziert „alles roger?“ als tendenziell antisemitisch. ‚alles roger?‘ ist in diesem Jahr dafür kritisiert worden, sich an der Agitation gegen George Soros beteiligt zu haben.

Share This