Sabine Schatz: „Die Gesundheitsabteilung muss endlich reagieren!“

SPÖ-Nationalratskandidatin fordert rasche Anerkennung des Förderzentrums Waldhausen als Ambulatorium

„Der diese Woche in der Perger Rundschau aufgegriffene Fall des kleinen Michaels aus Waldhausen, der dringend Einzelförderung braucht und diese nicht im Förderzentrum Waldhausen erhalten kann, ist ein neuerlicher Hinweis, wie dringend notwendig die Anerkennung des Förderzentrums als Ambulatorium ist. Nur damit können die notwendigen Einzeltherapien ermöglicht werden“, reagiert die SPÖ-Nationalratskandidatin Sabine Schatz. „Das Wohlergehen der Kinder, die besonderen Förderbedarf haben und die beste Unterstützung ihrer Eltern müssen hier im Vordergrund stehen.“

Warum die Gesundheitsabteilung nicht reagiert und das Förderzentrum in Waldhausen nicht anerkennen will ist für die SPÖ Frauenvorsitzende ein Rätsel. „Landesrätin Birgit Gerstorfer sieht den Bedarf ebenso gegeben und ist bereit, die geschätzten 250.000 Euro für die notwendigen Adaptierungsarbeiten zur Anerkennung aus dem Sozialressort zu finanzieren. Woran es dann scheitern kann, wenn die Finanzierung steht, ist unerklärbar.“

„Ich fordere hier ein rasches Einlenken von Gesundheitslandesrätin Haberlander und die notwendigen Schritte in die Wege zu leiten. Das Wohlergehen von Michael, seinen Eltern und allen anderen betroffenen Kindern muss hier an erster Stelle stehen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.