Beginnend mit einer Begleitung durch die Gedenkstätte Gusen verbrachte Staatssekretärin Muna Duzdar einen Tag im Bezirk Perg. „Ich freue mich, dass Muna die Zeit gefunden hat, uns zu besuchen und mit uns gemeinsam ein recht abwechslungsreiches Programm zu absolvieren“, sagt die SPÖ Nationalratskandidatin Sabine Schatz. Nach der Besichtigung der Gedenkstätte Gusen informierte sich Duzdar auch über die im Vorjahr gegründete Bewusstseinsregion Mauthausen – St.Georgen – Gusen. „Es ist wichtig, dass wir uns mit dieser Geschichte auseinandersetzen und die Schlüsse daraus für unsere gegenwärtige Arbeit ziehen“, so Schatz.

Am Nachmittag besuchten Muna Duzdar und Sabine Schatz die AsylwerberInnen in Naarn. Dort konnten sie im direkten Gespräch mit den AsylwerberInnen und den BetreuerInnen ein Stimmungsbild einfangen. Danach wurden gemeinsame Hausbesuche in Naarn und St.Georgen an der Gusen absolviert. „Wir wurden überall recht freundlich empfangen und konnten mit den Menschen über unsere Forderungen diskutieren“, freut sich Sabine Schatz über die durchwegs positive Resonanz auf die Gespräche. Als Abschluss lud die Frauenberatungsstelle Perg zu einer offenen Diskussionsrunde mit der Staatssekretärin, die die Gelegenheit nutzte, über die Gleichbehandlungsanwaltschaft und die neu eingerichtete Meldestelle für Hasspostings zu informieren.

Share This